Coffee & Paste – #18 – Facebook AGB, Dating Apps, Google KI, Android P, Spotify Gerüchte

Themen dieser Sendung (Folge 18)

– Neues Aufnahmeequipment Zoom H6 und Headsets (Affiliate Links)
Verbraucherzentrale vs. PayPal 
Kaum jemand liest Facebook AGB und Facebook AGB – Das Musical


Stiftung Warentest testet Dating Apps auf Sicherheit
Google KI schreibt Wikipedia Einträge
Google KI erkennt Krankheiten durch Iris Scan
Spotify Gerüchte über neues Hardwareprodukt

DVB-C Radioempfang
Android P soll heimlischen Zugriff auf Mikrofon und Kamera stoppen

In gewohnter Weise schweifen wir in diverse andere Themen ab.

Dieser Podcast ist ein Freizeitprojekt, betrieben von Ronny Manthei und Marco Dengel.


Coffee & Paste – Folge 18  wurde aufgezeichnet am 21.02.2018

RSS-Feed: feeds.soundcloud.com/users/soundclo…020/sounds.rss
iTunes: https://itunes.apple.com/de/podcast/coffee-paste-technik-und-netzkultur/id1225055812?mt=2
Twitter: twitter.com/coffeeundpaste

2 Kommentare

  1. Hallo,

    danke für eure Arbeit, dennoch hab ich ein paar kurze Anmerkungen zu dieser Folge:

    1. Ich darf einen Dienst nicht nutzen, dessen AGB ich nicht gelesen habe? Das glaube ich nicht. meines Wissens gibt’s in Deutschland keine Pflicht die AGBs zu studieren.
    2. Zur Problematik der Dating Apps: Hier empfehlt ihr Datensparsamkeit in den jeweiligen Profilen. Dies geht aber an der eigentlichen Problematik vorbei. Wie ihr selbst feststellt übertragen die Apps ja eben Daten, ich ich gar nicht beeinflussen kann. Da brauch es also andere Taktiken, wenn ich auf diese Apps angewiesen bin.
    3. Recherchiert doch vor der Sendungen zu ein oder zwei Themen etwas mehr und baut das in die Folge ein. Grad zum Thema Android oder KI hätte man den ein oder anderen Hintergrundfakt gut anbringen können.
    Eure deutlich anzumerkende Lustlosigkeit hat mir leider jegliche Motivation genommen, die Folge wirklich bis zum Schluss zu hören 🙁

    1. Hallo Marcus,

      herzlichen Dank für Dein Feedback, auf das hier gerne eingehe.

      1. Wie heißt es bei Facebook im Beziehungsstatus so schön? Es ist kompliziert.
      Ich bin kein Jurist, aber aus meiner eigenen bisherigen Erfahrung ist es so, dass ich vor Vertragsabschluß oder Accounteröffnung, etc. ein Häkchen gesetzt habe, welches bestätigt das ich die AGB gelesen und zur Kenntnis genommen habe. Natürlich kontrolliert niemand, ob die AGB wirklich gelesen wurden. Nur sind diese eben i.d.R. Vertragsbestandteil und beinhalten eventuell Klauseln, die zu Ungunsten des Nutzers ausgelegt sind. Die AGB müssen aber nicht zwingend Vertragsbestandteil sein. Geregelt ist das im § 305 BGB

      2. Taktiken und Aufklärung der Benutzer 🙂 Viele wissen gar nicht, wieviel sie von sich Preis geben…

      3. Wir nehmen uns Deine Kritik zu Herzen und werden uns in Zukunft bemühen die Themen weiter auszuarbeiten. Daher werden wir zukünftig weniger Themen behandeln, dafür tiefer in die Thematik eintauchen.
      Du hast recht, wir hatten keinen guten Tag und das hört man. Auch hier geloben wir Besserung 🙂

      Digitale Grüße aus Köln
      Ronny

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.